Willkommensseite  Patienten  Patientenbereich - Ihre Entlassung

Patientenbereich
Ihre Entlassung

Ihre Entlassung wird mit dem Chirurgen abgesprochen. Sie werden entweder nach Hause oder in eine Rehabilitationseinrichtung entlassen.

IHRE ENTLASSUNG NACH HAUSE:

Wenn Sie sich für zu Hause entscheiden, sollte Ihre Wohnsituation entsprechend angepasst werden. Hierbei ist auf Folgendes zu achten:

  • Vermeiden Sie Treppen, denn diese sind mit Krücken gefährlich. Deshalb schlafen Sie am besten im Erdgeschoss, wenn sich das Schlafzimmer in einem oberen Stockwerk befindet.
  • Verwenden Sie einen Toilettenaufsatz
  • Befestigen Sie in der Dusche und Toilette Haltegriffe
  • Benutzen Sie einen rutschfesten Duschvorleger und einen Duschsitz mit einem rutschfesten Aufsatz (wenn die Badewanne für den Anfang nicht empfohlen wird)
  • Gehen Sie mit gutem Schuhwerk und rutschfesten Sohlen
  • Achten Sie in den ersten Wochen im Badezimmer, in der Küche und im Eingangsbereich auf rutschige Böden
  • Benutzen Sie bevorzugt höhere Sitze mit Lehnen

 

Die logistische Organisation Ihrer Entlassung übernimmt das medizinische Team (Sekretariat und Pflegepersonal), das sich auch um das Transportmittel (Taxi, Krankenwagen, Privatwagen, Sanitätswagen) kümmert. Die Entlassung erfolgt entweder mit Ihren Angehörigen oder mit dem Krankenwagen.

Sie bekommen eine Verordnung für die spätere Versorgung mit (Behandlung vor Ort, Verband, Ziehen der Fäden, Antikoagulationsbehandlung, Medikamente zur Schmerzstillung, Beantragung einer Haushaltshilfe für zu Hause usw.) sowie ein Schreiben mit Ihren Medikamenten, einen Entlassungsbrief für die Krankenversicherung und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Ihr behandelnder Arzt erhält einen Befundbericht und/oder einen Krankenhausbericht.

 

IHRE ENTLASSUNG IN DIE REHABILITATION:

Die Rehabilitation erfolgt entweder in einem Rehabilitationszentrum, zu Hause oder in einer Physiotherapiepraxis, um Ihre Mobilität weiter zu verbessern.

Die Rehabilitation ist bei jeder Person verschieden:

  • Sie hängt von Ihnen selbst (Alter, Bedarf, körperliche Leistungsfähigkeit, Dynamik, Begleiterkrankungen usw)
  • von der Prothesenart
  • vom Ablauf der Operation und dem weiteren Verlauf
  • und vom Umfeld und Ihrer Umgebung ab