Was ist eine Prothese?

Schlitten-Prothese (unikondyläre Knie-Endoprothese)

Der orthopädische Chirurg ersetzt dabei einen Teil der Gelenkoberfläche des Oberschenkel- und Schienbeinknochens mit einer unikompartimentellen Knieprothese (unikondyläre Knie-Endoprothese / "Schlitten-Prothese").


EINE SCHLITTENPROTHESE SETZT SICH AUS 2 UNTERSCHIEDLICHEN IMPLANTATEN ZUSAMMEN

Oberflächenersatz am Oberschenkelknochen:

  •  Eine Prothesencondyle wird anstelle des abgenutzten Oberschenkelknorpels eingesetzt.


Schienbein-Plateau-Ersatz:

  •    Ein Schienbein-Implantat wird auf dem Schienbeinknochen fixiert. Dieses besteht aus einem Metallteil, das im Knochen verankert wird und einem Polyethylen-Bestandteil, der auf das Metallimplantat aufgesetzt wird. Ebenfalls möglich ist ein Schienbeinimplantat aus Polyethylen.

 

Röntgenaufnahme vor dem Eingriff         Röntgenaufnahme nach dem Eingriff

        

Auf der Röntgenaufnahme nach dem Eingriff ist das Schienbein-Implantat nicht zu sehen, denn der Chirurg hat sich für ein Implantat aus Polyethylen entschieden. Polyethylen ist auf dem Röntgenbild unsichtbar.